Michael Jensen - Facharzt für Orthopädie

Welche Therapien wende ich an?

Bei mir kommt das gesamte Spektrum der konservativen Therapie zur Anwendung. Der Schwerpunkt liegt jedoch in der manuellen Medizin. Das heißt konkret:

Manuelle Medizin

Die Mobilisation
Die Mobilisation wird zur Vergrößerung des eingeschränkten Bewegungsraumes eingesetzt. Es handelt sich um wiederholte Bewegungen, die Entlastung schaffen und Gleitbewegungen mit anfänglich geringer und später zunehmender Geschwindigkeit.

Die Manipulation
Die Manipulation lockert und löst blockierte Gelenke. Mit geringer Kraft werden Impulse mit hoher Geschwindigkeit und kleiner Amplitude vermittelt.

Die Weichteiltechniken
Das kurze Drücken eines Muskels mit den Fingern oder das Reiben einer gestörten Struktur etwa am Sehnen-Muskel-Übergang sowie eine Dehnung quer zum Muskelfaserverlauf entlastet Muskeln und Sehnen.

Die neuromuskulären Therapien (NMT)
NMT beheben Funktionsstörungen der Muskulatur und der Gelenke. Nach leichter, gleichförmiger Anspannung entspannt der Patient bewusst die zu behandelnden Muskeln (sog. postisometrische Relaxation). Bei der anschließenden Dehnungstechnik erfolgt eine kräftige Dehnung durch den behandelnden Arzt. Die Muskulatur entspannt durch die Aktivierung der gegenwirkenden Muskeln.
NMT können auch an Gelenken vorgenommen werden und sorgen hier für eine Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit.

Atlastherapie
Die Atlastherapie ist eine Möglichkeit, eine fehlerhafte Informationsverarbeitung zu korrigieren und den krankhaften Zustand zu bessern oder zu beheben.

Infiltrationstechniken

Infiltrationstechniken

  • Infiltrationen an der Wirbelsäule
    • Facetteninfiltrationen an der HWS, BWS und LWS
    • ISG-Infiltrationen
    • Periradikuläre Infiltrationen
    • In Ausnahmefällen auch PDA
  • Infiltrationen an der Schulter
  • Infiltrationen am Kniegelenk
  • Infiltrationen an den kleineren Gelenken

Ich infiltriere in den meisten Fällen ohne Strahlung bzw. Röntgen in der anerkannten Technik nach Krämer. Manchmal ist eine bildgestützte Infiltration jedoch notwendig. Hier arbeite ich mit Kollegen aus der Radiologie zusammen. Infiltriert wird in der Regel ein Lokalanästhetikum und Cortison. In speziellen Fällen erfolgt auch eine Infiltration mit Hyaluronsäure.

Außerdem kommen neurale Techniken, z. B. Quaddeln, zur Anwendung.